Obedience

OBEDIENCE - GEHORSAM IN PERFEKTION

 

WAS IST OBEDIENCE

Obedience ist eine der jüngsten Hundesportarten in Deutschland. Immer mehr Hundesportler lassen sich von dieser sehr anspruchsvollen schönen Hundesportart begeistern.

 

Obedience (Gehorsam) ist eine Prüfungsform im Hundesport, bei der ein Hund freudig mit seinem Teamgefährten Mensch verschiedene Übungen
meistert und ein kontrolliertes Verhalten in unterschiedlichen Situationen zeigt.
Eine weitere große Herausforderung ist die Distanzarbeit, bei der der Hund auch mit einem Abstand zum Hundeführer bereitwillig gehorcht.

Unter Obedience versteht man auch das Zusammenspiel von Hund und Mensch als Team, wobei der Mensch den Hund so ausbildet, dass der Hund mit Freude arbeitet.

Ein guter Obedience Hund muss nicht arbeiten - er will arbeiten.

Der Unterschied zur normalen Unterordnung besteht darin, dass beim Obedience besonderer Augenmerk auf die exakte Ausführung der Übungen gerichtet wird.

Obedience ist letztendlich Perfektion und Freude zwischen Mensch und Hund.

 

 

OBEDIENCE-PRÜFUNGEN

Obedience-Prüfungen werden in den Leistungsstufen Beginner-Klasse, Klasse 1, Klasse 2 und Klasse 3 durchgeführt. Bei den verschiedenen Stufen wird eine kontinuierlich ansteigende Leistungsanforderung und Weiterentwicklung der Übungen erkennbar.

Die Durchführungen in den Klassen Beginner, Klasse 1 und 2 werden durch die VDH Obedience- Prüfungsordnung (VDH-OB PO) geregelt, welche sich an der FCI- PO orientiert. Die Klasse 3 wird durch das FCI-Reglement vorgegeben und entspricht der FCI-Internationale-Obedience-Klasse. In dieser Klasse werden auch Europa- und Weltmeisterschaften durchgeführt.

Man muss bei einer Prüfung jeweils eine Mindestpunktzahl (192 Punkte) erreichen, um zu bestehen. Ab einer bestimmten höheren Punktzahl (256 Punkte) darf in der nächst höheren Klasse gestartet werden.

 

 

WER KANN OBEDIENCE BETREIBEN?

 

Beim Obedience sind keine besonderen sportlichen Fähigkeiten des Menschen erforderlich (wie z. Bsp. beim Turnierhundsport oder Agility), deshalb kann nahezu jeder Mensch mit jedem gesunden Hund, egal wie groß, diese Hundesportart betreiben.

Voraussetzung ist die Freude an Gehorsamsübungen. Um an Prüfungen teilnehmen zu können ist das vorherige Ablegen einer Begleithundprüfung notwendig.