Rally Obedience

Da sich Rally Obedience – eine Hundesportart, die bereits Ende der 1990er Jahre in den USA entwickelt wurde - seit dem letzten Jahr auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit erfreut, haben auch wir im Verein angefangen, uns ein bißchen näher damit zu beschäftigen.

Rally Obedience ist eine Hundesportart, bei der sich ein Mensch-Hund-Team möglichst schnell mit dem Hund bei Fuß bzw. an lockerer Leine durch einen Parcours bewegt, in dem verschiedene Stationen mit Unterordnungs- bzw. Obedienceübungen zu durchlaufen sind. Die Stationen bestehen aus Schildern, die dem Team sagen, was an dieser Stelle zu tun ist.

 

Hier gibt es Bleibübungen, Wendungen in jede Richtung, Slalom ,Spiralen und Achten um Pylonen, Vorsitzen, Tempowechseln, in den höheren Klassen auch Abruf- und Voraussende-Übungen sowie Übungen auf Distanz oder mit Futterverleitungen.

 

Rally Obedience ist eine Sportart, die sich für jedermann und jederhund eignet, Alter, Größe , Gewicht oder Handicaps spielen keine Rolle, die Parcoure können von so gut wie jedem Team bewältigt werden.

 

Das Besondere am Rally Obedience – im Vergleich zu Unterordnung oder Obedience – ist, dass Mensch und Hund während des Parcours uneingeschränkt miteinander kommunizieren dürfen und sollen! Der Hundeführer darf den Hund ansprechen, motivieren, beliebig viele Hör- und Sichtzeichen geben. In den unteren Klassen sind an bestimmten Stationen sogar Futterbelohnungen erlaubt. Tabu sind jedoch jegliche Korrekturen des Hundes, dies führt zu Punktabzügen oder gar zur Disqualifikation des Teams in einem Turnier.

Uns und unseren Hunden gefällt diese Sportart sehr, alle haben viel Spaß dabei.

Wer mit seinem Hund bei uns trainieren möchte, ist gern dazu eingeladen. Terminliche Absprachen hierfür sind mit Andrea Hennig zu treffen.